Herzlichen Dank an die Partner für die Unterstützung des Fachkongress Die Energie der Alpen 2016!

FWT energy GmbH & Co. KG
Auf der Höhe 4
D-56477 Waigandshain
Tel.: +49 (0) 2664-99200-0
Fax: +49 (0) 2664-99200-111
Email: info@fwt-energy.com

www.fwt-energy.com

 

FWT bedient von Waigandshain im Westerwald aus Kunden weltweit. Von kosteneffizienter Komponentenbeschaffung über individuellen Service, standortspezifischer Optimierung und Weiterentwicklung bis zur Produktion von Multimegawatt-Windenergie-Anlagen setzt FWT auf Qualität und Nachhaltigkeit. Technisches Know-how und langjährige Erfahrung sind die Stärken der Mitarbeiter. Sie wissen, wie man Windenergie-Anlagen zuverlässig am Netz hält, parkspezifisch optimiert und wirtschaftlich betreibt. FWT bietet flexible, individuelle Lösungen für ein Maximum an Service und Zuverlässigkeit.

Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV)

Neustädtische Kirchstraße 8

10117 Berlin

Tel.: +49 30 688 1599 66

Fax: +49 30 688 1599 77

Email: info@depv.de

www.depv.de

 

Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) vertritt seit 2001 die Interessen der deutschen Pellet- und Holzenergiebranche. Kessel- und Ofenhersteller, Produzenten von Pellets und weiterer Energieholzsortimente, Komponentenhersteller sowie Vertriebspartner haben sich in diesem Bundesverband organisiert.

Deutsches Pelletinstitut GmbH

Neustädtische Kirchstraße 8

10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 6881599-55

Fax: +49 (0) 30 6881599-77

Email: info@depi.de

www.depi.de

 

Das Deutsches Pelletinstitut (DEPI) bündelt die Bereiche Kommunikation, Information, PR und Marketing rund um das Thema Heizen mit Holzpellets. Im Dialog mit Vertretern aus Medien, Wirtschaft und Wissenschaft will das Institut als Kommunikationsplattform und Kompetenzzentrum das Thema dauerhaft ins öffentliche Blickfeld rücken und Verbraucher informieren. Das DEPI initiiert und koordiniert dabei überregionale Maßnahmen wie die Handwerkerschulungen zum "Pelletfachbetrieb" und zum „Fachstudio Pelletkaminofen“. sowie das Zertifizierungssystem ENplus für Pellets, Holzbriketts und Hackschnitzel.

FONATSCH GmbH

Industriestrasse 6

3390 Melk

Tel.: +43/2752/52723-35

Fax: +43/2752/52723-20

Email: office@fonatsch.at

www.fonatsch.at

 

Fonatsch gibt dem Licht die passende Form! Ästhetisch schön erfüllen die Maste von Fonatsch wichtige Funktionen – ausgestattet mit Lichttechnologien, die dem Letztstand der Technik entsprechen – und das seit über 50 Jahren! Das Kerngeschäft von Fonatsch sind Straßenbeleuchtungen, Verkehrssignalanlagen, Kameramaste, Flutlichtmaste und individuelle Sonderlösungen für Designmaste sowie multifunktionale Tragwerke. Seit 2016 bietet das Unternehmen auch eine multifunktionale, energieautarke Design Wartestation an. Umweltfreundlich und multifunktional für mobile Menschen – die station by fonatsch.

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

OT Gülzow

Hofplatz 1

18276 Gülzow-Prüzen

10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 3843 6930-0

Fax:  +49 (0) 3843 6930-102

Email: info@fnr.de

www.fnr.de

 

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) ist Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Hauptaufgabe der FNR ist die Betreuung von Forschungsvorhaben zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Aktuelles Fachwissen zum Thema wird gesammelt und steht über Veröffentlichungen interessierten Wissenschaftlern, Privatpersonen, Politikern, Wirtschafts- und Medienvertretern zur Verfügung. Auch über Messen und Ausstellungen macht die FNR auf das Potenzial nachwachsender Rohstoffe aufmerksam. Die Koordinierung von EU-Projekten rundet ihre Tätigkeit auf europäischer Ebene ab.

Bundesverband Windenergie e.V.

Neustädtische Kirchstrasse 6

10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 212341 210

Fax:  +49 (0) 30 212341 410

Email: info@wind-energie.de

  www.wind-energie.de

 

Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) vertritt mit seinen mehr als 3.000 Unternehmen und über 20.000 Mitgliedern das Know-how und die Erfahrung der gesamten Branche. Neben den Betreibern und der im deutschen Maschinenbau verankerten Zulieferer- und Herstellerindustrie, Projektierern, Sachverständigen, spezialisierten Rechtsanwälten, der Finanzbranche sowie Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Bau, Service/Wartung sowie Speichertechnologien sind auch Stromhändler, Netzbetreiber und Energieversorger im BWE organisiert. Gemeinsam tragen sie dazu bei, dass der BWE zu allen Fragen rund um die Windenergie erster Ansprechpartner für Politik und Wirtschaft, Wissenschaft und Medien ist.

AEE SUISSEE Dachorganisation der Wirtschaft für erneuerbare Energien und Energieeffizienz
Falkenplatz 11
3001 Bern
Tel.: +41 (09 31 301 89 62
                    Fax.: +41 80) 31 301 89 62
                Email: info@aeesuisse.ch
 
Die AEE SUISSE vertritt als Dachorganisation der Wirtschaft die Interessen von 22 Branchenverbänden und rund 15’000 Unternehmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Ihr Ziel ist es, die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger für eine nachhaltige Energiepolitik zu sensibilisieren und sich aktiv an der Gestaltung der wirtschaftlichen und energiepolitischen Rahmenbedingungen auf nationaler und regionaler Ebene zu beteiligen. Dazu informiert die AEE SUISSE die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger und fördert den Dialog zwischen energiepolitischen Akteuren.
WindForS – Windenergie-Forschungscluster
c/o Universität Stuttgart
Allmandring  5B
70569 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 0711 68 5683 25
Email: info@windfors.de

 

The Universities of Stuttgart and Tübingen, the Technische Universität München, the Karlsruhe Institute of Technology, Aalen University, Esslingen University of Applied Sciences and the Centre for Solar Energy and Hydrogen Research Baden-Württemberg are pooling their competencies in the field of wind energy in research as well as in education, qualification, and advanced training. One main focus of WindForS will be the development of solutions for wind energy applications in complex terrain and a wind energy research platform in mountainous terrain.

Energiewende Oberland - Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung
Am Alten Kraftwerk 4
82377 Penzberg
Tel.: +49 (0) 8856 80 53 6-0
 
 
 
Die Energiewende Oberland zählt deutschlandweit zu einer der größten Bürgerstiftungen im Bereich der Energiewende. Aktuell 243 Stifter, darunter über 70 Kommunen im Oberland, haben sich der Resolution der Energiewende Oberland angeschlossen und verfolgen somit das Ziel bis zum Jahr 2035 den gesamten Energiebedarf durch regional erzeugte, erneuerbare Energie zu decken. Die Energiewende Oberland dient Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen als neutraler Ansprechpartner und Begleiter bei der Konzeption und Umsetzung von Energiewende-Projekten im Oberland.
CIPRA International 
Im Bretscha 22
9494 Schaan, Liechtenstein
Tel.: +42 (0) 3 237 53 53
 

CIPRA-Leben in den Alpen

Die  CIPRA  bringt   seit  ihrer Gründung 1952 Menschen und Organisationen über sprachliche, kulturelle, geografische und politische Grenzen hinweg zusammen, die sich für die nachhaltige Entwicklung in den Alpen einsetzen. Ihre Mitglieder sind über 100 Verbände, Organisationen und Personen. Die CIPRA animiert andere zum Handeln. Im Rahmen von Projekten zeigt sie auf, wie es geht: ein Haus bauen, das mehr Energie produziert als es verbraucht; Korridore schaffen, damit Tiere und Pflanzen wandern und sich vermehren können; e, ohne der Natur zu schaden.

Kompetenznetzwerk Nachhaltige Mobilität eG
Charlottenstr. 65
10117 Berlin
Tel.:  +49 (0) 30 / 55578599-0
Fax:  +49 (0) 30 / 55578599-9
Email:  info@konamo.de

www.konamo.de

 

Das Ziel von KoNaMo ist es, möglichst vielen Menschen Nachhaltige Mobilität erlebbar zu machen. Mit jedem Erlebnis entdeckt die Gesellschaft mehr Nutzen und mehr Vorteile.

Wir schaffen weitreichende Kooperationen und initiieren Projekte zwischen innovativen und engagierten Unternehmen aus dem gesamten Spektrum der Mobilität und den Bereichen Politik und Gesellschaft. Alle relevanten Akteure – Politik, Wissenschaft, Umweltverbände, Organisationen der Wirtschaft, Kommunen, Bürgerinnen und Bürger – werden dabei angesprochen. KoNaMo bietet die Plattform des Austausches und Netzwerkens, um die Umsetzung der Ideen von morgen bereits heute voranzutreiben – regional, national und global. Nachhaltige Mobilität als reales System begreifen – das ist unser Ansatz, die Zukunft zu gestalten. Dabei heißen wir jeden willkommen, der durch Kreativität und visionäre Ideen, Einsatz und Engagement unsere Ziele erreichen hilft. KoNaMo bringt als Dachmarke alle an einen Tisch – Politiker und Unternehmer, Experten und Nutzer im Rahmen hochwertiger Projekte.

PEACE_Alps Project
Bürgerstiftung Energiewende Oberland
Am Alten Kraftwerk 4
82377 Penzberg, Germany
Tel.: + 49 (0) 8856 80536-0
Fax: + 49 (0) 8856 80536-29 

www.alpine-space.eu/projects/peace_alps/de/home

 

PEACE-Alps greift die Probleme auf, die mit der Umsetzung von Aktionsplänen für nachhaltige Energie oder anderen Energiekonzepten von Städten und Gemeinden einhergehen. Das Projekt unterstützt etwa 100 Pilotgemeinden im gesamten Alpenraum bei der Entwicklung konkreter Aktionen mit einem interkommunalen Ansatz. Durch die Bündelung von Aktivitäten können Energie- und Klimakonzepte wirtschaftlich effektiver auf kommunaler Ebene umgesetzt und somit eine Politik der Treibhausgas-Minderung wirkungsvoll unterstützt werden.

Im Projekt werden Aktionen auf lokaler Ebene umgesetzt , die zuvor in einem interkommunalen Austausch in den jeweiligen Regionen zusammengetragen und anschließend zentral von den Projektpartnern koordiniert wurden. Die Projektergebnisse und gewonnenen Erfahrungen werden im Alpenraum mit einer wirksamen Öffentlichkeits-Kampagne auch in weiteren Regionen verbreitet und erprobt. Gleichzeitig werden aufgrund der Ergebnisse und Erfahrungen Empfehlungen auf europäischer Ebene ausgearbeitet.

Tirol 2050 energieautonom
Südtiroler Platz 4
6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512 89 99 13
Email: info@tirol2050.at
 
 
 
 
 
 
Es liegt eine spannende Zeit vor Tirol. Die Landesregierung hat ihr Bekenntnis zur Energieunabhängigkeit manifestiert und setzt sich vehement für eine Abkehr von fossilen Energieträgern ein. Nun geht es darum, die Menschen im Land für diese Idee zu begeistern. Gemeinsam sollen Wege gefunden werden, um das enorme Potenzial Tirols an heimischen Energieschätzen nutzbar zu machen. Jede und jeder kann durch Ideen und Handeln einen Teil dazu beitragen, dass Tirol energieautonom wird. Bei Tirol 2050 dürfen und sollen alle mitreden und mitmachen. Drück auch du der Zukunft den TIROL 2050-Stempel auf!
Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus
Schlachthofstr. 30 C
9100 Bozen - Südtirol, Italien
Tel.: +39 0471 06 21 40
Email: info@klimahausagentur.it

www.klimahaus.it

 

 

Die Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus ist eine unabhängige Zertifizierungseinrichtung für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen. Mit ihrem KlimaGemeinde Programm unterstützt sie Kommunen bei der Einführung und Umsetzung eines nachhaltigen Energie- und Umweltmanagements. Zudem beteiligt sie sich an internationalen Forschungsprojekten und unterstützt den Wissenstransfer. Im Auftrag der Autonomen Provinz Bozen leitet die KlimaHaus Agentur die Aktionsgruppe 9 der EUSALP, deren Ziel es ist, die Alpen zu einer europäischen Modelregion für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien zu machen.

renerco plan consult GmbH
Ganghofer Strasse 66
D-80339 München
Tel.: +49 89 383932-147
Fax: +49 89 383932-32
Email: info@renerco.com 

www.renerco.com

 

Renerco plan consult bietet umfassende technische Beratungs- und Planungsleistungen für Erneuerbare Energien. Schwerpunkte bilden Windenergie, Photovoltaik, Tiefengeothermie und Bioenergie. Seit über 20 Jahren erarbeiten unsere Experten, ein interdisziplinäres Team aus Ingenieuren und Naturwissenschaftlern verschiedenster Fachrichtungen, überzeugende Antworten auf unterschiedlichste Fragestellungen. renerco plan consult ist als international ausgerichtetes Unternehmen europaweit aktiv. Zu den Kunden zählen internationale Investmentgesellschaften, Banken und institutionelle Investoren, Energieversorger, Genossenschaften, kommunale Unternehmen und Privatpersonen.

 
 
 
 
DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH
Torgauer Str. 116 
04347 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 2434-112 
Fax: +49 (0)341 2434-133  
 
Das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) arbeitet als zentraler und unabhängiger Vordenker im Bereich der energetischen Biomassenutzung an der Frage, wie die begrenzt verfügbaren Biomasseressourcen nachhaltig und mit höchster Effizienz zum bestehenden, vor allem aber auch zu einem zukünftigen Energiesystem beitragen können. Im Rahmen der Forschungstätigkeit identifiziert, entwickelt, begleitet, evaluiert und demonstriert das DBFZ die vielversprechendsten Anwendungsfelder für Bioenergie gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit.
Greenpeace Energy eG
Hongkongstrasse 10
20457 Hamburg
Tel.:  +49 (0) 40 / 808 110-600
Fax.  +49 (0) 40 / 808 110-666
Email: info@greenpeace-energy.de
 
Greenpeace Energy versorgt mehr als 125.000 Kundinnen und Kunden, darunter rund 9.000 Geschäftskunden, mit sauberem Strom und dem innovativen Gasprodukt proWindgas. Organisiert ist Greenpeace Energy als deutschlandweit engagierte Genossenschaft mit mehr als 23.000 Mitgliedern. Zudem planen, bauen, finanzieren und betreiben wir über die Tochter Planet energy selbst Anlagen. Bislang hat das Unternehmen zehn Windparks und drei Photovoltaikanlagen errichtet und ist an drei Windparks beteiligt. Die Gesamtleistung aller Kraftwerke liegt bei 78 Megawatt. Weitere Projekte sind in der Planung.
Weltenergierat - Deutschland e.V.
Gertraudenstrasse 20
10178 Berlin
Tel.:  +49 (0) 30 2061 6750
Email: info@weltenergierat.de
 
Der World Energy Council ist die internationale Plattform für globale und langfristige Energiefragen. Seit 1923 verfolgt er das Ziel, die nachhaltige Nutzung aller Energieformen voranzutreiben – zum Wohle aller Menschen. Der Weltenergierat - Deutschland e.V. vertritt als gemeinnütziger Verein die deutsche Energiebranche innerhalb der internationalen Organisation. Sein Anliegen ist es, die globalen Aspekte von Energie- und Umweltpolitik in die nationale Debatte einzubringen.

Greta Project

 

www.alpine-space.eu/projects/greta/de

 

 

 

 

 

Das Projekt GRETA (Near-surface Geothermal Resources in the Territory of the Alpine Space) hat sich zur Aufgabe gemacht, die nachhaltige Nutzung erneuerbarer oberflächennaher Geothermie im Alpenraum zu verbessern, um damit zur Minderung der CO2-Emissionen beizutragen. Um die gesteckten  Ziele zu erreichen, werden geothermische Potentialkarten erstellt. Diese dienen als Entscheidungsgrundlage für die Integration der oberflächennahen Geothermie in wirtschafts- und umweltpolitische Maßnahmen und können für die räumliche Planung geothermischer Anlagen durch öffentliche und private Interessenten genutzt werden. Weiter werden Leitlinien entwickelt, um die Harmonisierung von operationellen Kriterien und Genehmigungsverfahren für die Nutzung der oberflächennahen Geothermie im Alpenraum zu fördern. Darüber hinaus werden Strategien entworfen, um die oberflächennahe Geothermie stärker in politische Maßnahmen einzubinden.

 

GRETA is co-financed by the European Regional Development Fund through the Interreg Alpine Space programme.

Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Hollandstraße 10/46
A-1020 Wien, Österreich
Tel.:  +43 1 315 63 93-0
Fax: +43 1 315 63 93-22
Email: office@oegut.at

www.oegut.at

 

Die ÖGUT ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich seit mehr als 30 Jahren für eine

nachhaltige Ausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt. Als Plattform für nachhaltige

Entwicklung vernetzt die ÖGUT mehr als 100 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft, Verwaltung und Umwelt. Die ÖGUT ist ein Kompetenzzentrum mit einem breit gefächerten Themen- und Dienstleistungsangebot. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit unserem Netzwerk innovative Lösungen für die Herausforderungen der Gegenwart zu entwickeln und in die Umsetzung zu bringen.

Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Französische Straße 47 
10117 Berlin
 
Tel.: +49 (0)30 208 799 711
Fax: +49 (0)30 208 799 712
 

Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP)

-ist ein Zusammenschluss von rund 500 Mitgliedern.

-ist Informant, Berater und Vermittler zwischen Wirtschaft, Politik und Verbrauchern.

-vertritt die Belange der Wärmepumpen-Branche entlang der gesamten Wertschöpfungskette

und steht für jegliche Wärmepumpentechnik.

-zählt neben den führenden Herstellern viele Energieversorger, Zulieferbetriebe, Bohrunternehmen sowie zahlreiche Fachhandwerker und Planer zu seinen Mitgliedern.

Deutsche Kreditbank Aktiengesellschaft
Taubenstraße 7-9
10117 Berlin 
Deutschland 
Tel.: +49 (0) 30 120 300 00
Fax: +49 (0) 30 120 300 01

VR-Bank Werdenfels eG

Ludwigstrasse 95

82467 Garmisch-Partenkirchen

10117 Berlin

Tel.: +49 (0) 8821 7330

Fax:  +49 (0) 8821/733-49

Email: info@vr-werdenfels.de

www.vr-werdenfels.de

Agentur für Erneuerbare Energien e.V.

Invalidenstr. 91
10115 Berlin
Tel.: +49 (0) 30.200535 30
Fax:+49(0)3020053551                            Email: kontakt@unendlich-viel-energie.de
                                            www.unendlich-viel-energie.de

IG Windkraft Österreich

Wiener Strasse 19

18276 Gülzow-Prüzen

3100 St. Pölten

Tel.: +43 2742 21955

Fax:  +43 2742 219555

Email: igw@igwindkraft.at

www.igwindkraft.at

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)
Markgrafenstraße 56
D-10117 Berlin
Tel.: +49(0)30/270 192 81-0
Fax: +49(0)30/270 192 81-99
Email: info@bkwk.de
Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke e.V. 
Invalidenstraße 91
10115 Berlin 
Tel.: 030/275 825 05 
Fax: 030/278 794 32 
Email: info@wasserkraft-deutschland.de
THE4BEES Project
Project coordinator:
Lisa Cosmi
CSI - Italy
Tel.: +39 011 3169498
Email: lisa.cosmi@csi.it
[Gaßner, Groth, Siederer & Coll.]
Stralauer Platz 34
10243 Berlin
Tel.: +49 (0) 030.7261026.0
Fax: +49 (0) 030.7261026.10
Email: berlin@ggsc.de
e-GAP Förderprojekt Modellkommune Elektromobilität, Koordinationsstelle
Kompetenzzentrum Sport Gesundheit Technologie GmbH

Hindenburgstr. 14
82467 Garmisch-Partenkirchen
 
Tel.: +49-8821-943 03 22
Fax: +49-8821-943 03 15
 
 
 
 
 
Bayern Innovativ
Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg
Tel.: +49  911-20671-0
Fax: +49  911-20671-792
E-Mail: info@bayern-innovativ.de
Bundesverband Kleinwindanlagen BVKW e. V.
Charlottenstr. 65
10117 Berlin
Tel.:  +49 (0) 30 206 73 75 09
Fax:  +49 (0) 30 206 73 75 29
Email: info@bundesverband-kleinwindanlagen.de
GP JOULE GmbH
Cecilienkoog 16
25821 Reußenköge
Tel.: +49 (0) 46716074-0
Fax: +49 (0) 46716074-199
Email: info@gp-joule.de
Messe Husum & Congress GmbH & Co. KG 
Am Messeplatz 12 - 18 
25813 Husum 
Tel.: +49 (0) 4841 902 - 0
Fax: +49 (0) 4841 902 - 246
Email: info@messehusum.de
 

HUSUM Wind 2017 – die Heimat der Windindustrie

Seit über 25 Jahren der Treffpunkt und das Schaufenster der Windbranche: Die HUSUM Wind, mit Fokus auf den nationalen Markt, bildet die Vielfalt, die Spitzentechnologie und die Innovationskraft  der Windenergie in perfekter Weise ab – dazu noch an einem so authentischen Ort wie Husum. Auch 2017 werden wieder über 650 Unternehmen auf der HUSUM Wind ihre Produkte und Leistungen, on- und offshore, vorstellen. Seien auch Sie dabei und erleben Sie den besonderen Spirit der HUSUM Wind! Jetzt notieren: 12.-15. September 2017.

Wir können Wind. Schon immer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Energie der Alpen Impressum