Beim Kongress "Die Energie der Alpen" werden Fragestellungen und Inhalte thematisiert, die von Bedeutung für die Energegewinnung in den Alpen im Besonderen und für die Akzeptanz des Umbruchprozesses im Energiebereich im Allgemeinen bedeutsam sind. Gefragt sind nicht nur technologische Schwerpunkte, sondern auch Themen aus dem gesellschaftspolitischen Bereich.

Die Referenten sind gehalten, Werbung für Ihre Produkte und Ihre Unternehmen in den Hintergrund treten zu lassen und die Teilnehmer/innen durch ihre Fachkompetenz zu überzeugen.

 

 

22. Oktober 2015, 1. Tag
09.00 - 10.00 Check-In
Raum Olympia
10.00 - 10.15

Die Energie der Alpen -

Klaus Lorenz,

Lorenz Kommunikation

10.15

-

10.30

Grußwort

Wolfgang Bauer

2. Bürgermeister, Garmisch-Partenkirchen

10.30 - 11.00

Expedition Energiewende,

Dr. Josef Gochermann,

Hochschule Osnabrück

11.00 - 11.30 Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause

Raum

  Olympia Dreitorspitze Wetterstein Zugspitze 1
Thema   Energie-Umwelt-Mensch Elektromobilität Bioenergie Oberflächennahe Geothermie
11.30 - 12.00  

Klimaschutz und Energieversorgung im alpinen Raum - Herausforderungen und Perspektiven,

Peter Keller,

Green City AG

Überall Laden mit einer Karte,

Thomas Schümmer (B.A.),

smartlab Innovationsgesellschaft mbH

Bioenergienutzung in den Alpen anhand von Best Practise Beispielen,

Helmut Lamp,

Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE)

Workshop:

Einführung - Vorstellung der Systeme

Einführung -

Dr. Kai Zosseder,

TU München

 

Techniken der Oberflächennahen Geothermie,

Dipl.-Phys.

Manfred Reuß,

ZAE Bayern

      Speicher/Netz  
12.00 - 12.30  

alpS Projekt Mount ++, Alpbach,

Mag. Rainer Unger,

alpS Zentrum

Alpine Pumpspeicher - eine eigene Batterie für Windstrom,

Mag. Thomas Pflanzl,

Verbund Trading & Sales Deutschland GmbH

Bioenergie-Großanlagen für Gewerbe, Industrie und Kommunen,

Thomas Schmidmeier,

Schmidmeier NaturEnergie GmbH

12.30 - 13.00  

Transformation: alpS Schulprojekt "TripleA",

Mag. Maximilian Riede,

alpS Zentrum

"The power of heat" - KWK,

Florian Schroll,

Enerpipe GmbH

Realisierung von Biomasse-Projekten durch Contracting

Dr. Carsten Schaefer

BayWa Energie Dienstleistungs GmbH

13.00 - 14.30 Mittagspause Mittagspause Mittagspause Mittagspause Mittagspause
Thema   Energie-Umwelt-Mensch Speicher/Netz Bioenergie Oberflächennahe Geothermie
14.30 - 15.00  

alpS Projekt "EnergieRaumAlpen", Tool "Plan.ER",

Dr. Paul Stampfl,

alpS Zentrum

Energieerzeugung - Eigenverbrauch - Speicherung,

Josef Mittermeier,

ALPIN ENGINEERING GmbH

Chancen und Einsatzmöglichkeiten der Bioenergie in den Alpenregionen,

Helmut Lamp,

Bundesverband BioEnergie e.V. (BBE)

Workshop:

Länderspezifische Regularien:

 

Informationsinitiative Oberflächennahe Geothermie in Salzburg - Erste Schritte in Richtung eines Informationssystems für die Geothermie im alpinen Raum,

Mag. Gregor Götzl,

Geologische Bundesanstalt

 

Genehmigungspraxis, technische Regelwerke und Datengrundlagen für die geothermische Nutzung im Alpenraum,

Dr. Marcellus Schulze,

LfU

15.00 - 15.30  

Wie trägt die Energiewende zum Erhalt der Alpen bei,

Stefan Drexlmeier,

Energiewende Oberland

Forschungsprojekt IREN 2 - wirtschaftliche und sichere dezentrale Energieversorgung,

Dr. Michael Metzger,

SIEMENS AG

 
        Kleinwindenergie
15.30 - 16.00  

Humane und nachhaltige Unterbringung von Flüchtlingen,

Anita Huber,

Inosyst GmbH

Martin Reh,

Wire Umwelttechnik GmbH

 

Der Stromlückenfüller - Elektrolyse intelligent vernetzt,

Matthias Volk

GP Joule GmbH

Wind gibt es genug in den Alpen - gute Anlagen passen auch zum Landschaftsbild,

Stephan Schwartzkopff,

Bundesverband Kleinwindanlagen BVKW e.V.

16.00 - 16.45 Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause
Thema   Energiemarkt Wasserkraft Kleinwindenergie Oberflächennahe Geothermie
16.45 - 17.15  

Energiewende neu denken - Das Strommarktdesign der Zukunft,

Mag. Dr. Stephan Sharma,

Verbund AG

Wasserkraft im Wettbewerb,

Dr. Peter Bauhofer,

TIWAG-

Tiroler Wasserkraft AG

Auswahl, Standort, Genehmigung, Bau von Kleinwindanlagen in Deutschland,

Daniel Gampe,

C.A.R.M.E.N. e.V.

Workshop:

Beispiele der Umsetzung:

 

Praxisbeispiele der thermischen Quellen - und Grundwassernutzung

Horst Tauchmann,

GeoUmweltTeam GmbH

 

Geothermie - Sonderanwendungen in Bahn - Infrastrukturen im alpinen Raum,

Michael Funke,

TripleS

 

Thermische Grundwassernutzung in München - Grundwasserkühlung der SWM für BMW-FIZ,

Immanuel Pache,

SWM

17.15 - 17.45  

Spotpreisprognosen

Dr. Ann-Kathrin Kotte

Tschach Solutions GmbH

Neues Fischliftsystem nach System der Wasserwirt,

DI Bernhard Monai,

Der Wasserwirt

Kleinwindkraftanlagen - Energiepioniere der Zukunft,

Carsten Engel,

Airon Green Energy Turbines GmbH

    Klima- und Umweltschutz    
17.45 - 18.15  

Die kommunale Nutzungsvereinbarung als mögliche Finanzierungsform für Straßenbeleuchtungsprojekte "Investieren Sie das Geld für die Straßenbeleuchtung besser in die gemeindlichen Kindergärten",

Martin Reh,

Wire Umwelttechnik GmbH

Volkswirtschaftlicher Wert der Wasserkraft in Europa,

Dr. Franz Benedikt Zöchbauer,

VERBUND AG

Anwenderbeispiele aus der Kleinwindenergie,

Franz Schachner,

Schachner Wind GmbH

19.00 Abendveranstaltung
23. Oktober 2015, 2. Tag
09.00 Check-In
Raum Dreitorspitze Zugspitze 1 Olympia Wetterstein Zugspitze 2
Thema Akzeptanz der Energiewende Energieeffizientes Bauen Windenergie Europäisches Recht Tiefe Geothermie
09.30 - 10.00

Workshop:

Sabine Schwendemann,

fokus mensch

 

Hubert Hegele,

fokus mensch

 

Dr. Bianka Trevisan,

RWTH Aachen

Theorie und Praxis des energieeffizienten Bauens,

Dr. Bernhard Frohn,

BOB efficiency design AG

Service und Umwelt,

Knut Kemlein-Schiller,

Senvion Deutschland GmbH

Europarechtliche Rahmenbedingungen der Förderung von Strom aus erneuerbaren Energien in der Alpenregion,

Dr. Markus Kahles,

Stiftung Umweltenergierecht

Workshop:

Einführung - Vorstellung der Systeme:

 

Petrothermale Systeme,

Prof. Dr. Inga Moeck,

TU München

 

Hydrothermale Systeme,

Dr. Achim Schubert,

ERDWERK GmbH

 

Die Stromerzeugung aus geothermischer Wärme,

Christoph Wieland, TU München

10.00 - 10.30

"Sinfonia - alles smart?"

Mag. Klaus Meyer

Standortagentur Tirol

Besondere Standorte erfordern besondere Lösungen: Maßgeschneiderte Anlagen für die Alpenregion,

Henning Zint,

FWT energy GmbH & Co. KG

Förderung aus erneuerbaren Energiequellen im Kontext des EU Beihilferechts,

Mag. rer. soc. oec. Sibylle Summer,

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

10.30 - 11.00

Kloster Schlehdorf, 12 Jahre Heizerfahrung mit 1 MW Pellets monovalent,

Dipl.-Ing. Thomas Knecht,

Knecht Ingenieure GmbH

Innovative Technologien für die Alpenregion,

Günther Steininger,

Nordex Energy GmbH

 
11.00 - 11.45 Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause
Thema Akzeptanz der Energiewende Energieeffizientes Bauen Windenergie Elektromobilität Tiefe Geothermie
11.45 - 12.15

Vom Wissen zum Tun - oder was der Klimawandel mit Energie zu tun hat!,

Dr. Eric Veulliet,

alpS Zentrum

Gebäude der Zukunft, Beispiel Balanced Office Building - BOB,

Dr. Bernhard Frohn,

BOB efficiency design AG

24 Jahre Uhl Windkraft Projektierung - Erfahrungsbericht eines Unternehmens,

Frank Uhl,

Windkraft Uhl

Mitsubishi-Motors - Energiewende auf vier Rädern,

Dipl-Ing. Umweltschutz Peter Siegert,

Mitsubishi Motors Deutschland

Workshop:

Länderspez. Regularien/Wirtschaftlichkeit:

 

Was tut sich in Bayern bei der Geothermie?,

Rainer Zimmer,

Bayrisches Staatsministerium

 

Hauptherausforderungen der tiefen Geothermie, Akzeptanz und Bürgerdialog,

Achim Fischer-Erdsiek,

ProRisk GmbH

 

Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für geothermische Wärmeprojekte

Martina Serdjuk

Gaßner, Groth,

Siederer & Coll.

12.15 - 12.45

Soziale Akzeptanz von Windkraftanlagen,

Patrick Scherhaufer,

Universität für Bodenkultur, Wien

Energieeffizientes Bauen und Modernisieren - Beispiele,

Dipl.-Ing. Martin Schaub,

Architekt, Energieberater

Windfeldmessung im komplexen Gelände mit UAV: Strategien und erste Ergebnisse,

Prof.  Dr. habil. Jens Bange,

Universität Tübingen

E-Mobility-Chance und Startschuss für Stadtwerke und Kommunen,

Dr. Christoph Ebert,

Kompetenzzentrum Sport Gesundheit Technologie GmbH

    Geothermie    
12.45 - 13.15

Wir werden Versorger! Neue Wege der kommunalen Zusammenarbeit zur Unterstützung der Energiewende vor Ort,

Christian Eichberger,

Stadtwerke Bad Tölz GmbH

Umsetzung des Landesumweltschutzes bei der Tiefengeothermie in Bayern,

Johannes Schneider,

Landesamt für Umweltschutz

Montage von Hybridtürmen unter erschwerten Bedingungen,

Udo Hiller,

Max Bögl GmbH

e-GAP Modellkommune Elektromobilität - Erfahrungen aus dem ländlich touristischen Raum,

Dr. Christoph Ebert,

Kompetenzzentrum Sport Gesundheit Technologie GmbH

13.15 - 14.30 Mittagspause Mittagspause Mittagspause Mittagspause Mittagspause
Thema   Geothermie Windenergie Elektromobilität Tiefe Geothermie
14.30 - 15.00  

Förderung und Entwicklung von Geothermie- und Wasserkraftwerken in der Schweiz,

Ueli Wieland,

SCCER-SoE, ETH Zürich

Wind turbine design and technologies for complex sites,

Dr. Filippo Campagnolo,

Technische Universität München

Elektromobilität in Europa - Erfahrungen der Nachbarn,

Gerald Miklin,

Amt der Kärntner Landesregierung

Workshop:

Beispiele der Umsetzung:

 

Das Geothermieprojekt Unterhaching - vom Pionier zum verlässlichen Energiepartner,

Wolfgang Geisinger,

Geothermie Unterhaching

 

15.00 - 15.30    

Windmessung für Ertragsgutachten in komplexem Gelände,

Johannes Lange,

windhunter GmbH

 
15.30 - 16.00        
16.00 - 16.45 Kaffeepause/Ende der Veranstaltung Kaffeepause/Ende der Veranstaltung Kaffeepause/Ende der Veranstaltung Kaffeepause/Ende der Veranstaltung Kaffeepause/Ende der Veranstaltung

                                                                                                                                                                               Änderungen vorbehalten!

 

 

Vortrag:

Ein Vortrag dauert insgesamt 30 Minuten. 20 Minuten stehen für den regulären Vortrag des Referenten zur Verfügung.

Die restlichen 10 Minuten stehen für die abschließende Fragen-/Diskussionsrunde mit den Teilnehmern/innen zur Verfügung.

 

Workshop:

Ein Workshop dauert insgesamt 90 Minuten. Die Referenten/innen werden am Anfang eines jeden Workshops ihre ca. 15 minütigen Vorträge halten.

Danach steht die restliche Zeit der freien Diskussion mit den Teilnehmern/innen zur Verfügung.

Die teilnehmenden Personen erwartet ein intensiver, fachlicher Austausch unter Berücksichtigung u.a. von fachlichen Detailbetrachtungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Die Energie der Alpen Impressum